Hexen, Frost, Walpurgisnacht
- 1.Mai Anfang 16.Jht -


 

1980Ma11h6
                                 So 11.Mai 1980:
                                 Polarluft und klare Nacht bringt verbreitet Bodenfrost

 


Simplicissimus:
Auf den 1.Mai sagt man - und hat's auch zum Teil aus der Erfahrung -
daß dann die Unholde, Hexen oder Zauberinnen auf Antrieb des leidigen Satan
durch die Luft zu ihren nächtlichen Versammlungen und Tänzen fahren,
um die zarten Erdgewächse durch ihre Zauberei zu verderben...

So holt er sich alsdann diese arme und unselige Schar zusammen;
nicht daß er Reif und Nebel machen wollte oder ihre Hilfe dazu brauchte,
sondern bloß um ihre Zustimmung zu einem solchen verderblichen Anschlag
einzuholen und zu erhalten.


Bauernregeln
Anfang 16.Jht

Wann es den ersten May ein Reiffen hat oder sonst kalt /
so gerät dasselbe Jahr die Frucht nicht wohl.

Walpurgisfrost (1.Mai)
ist schlechte Kost.


Eine Chronik von 1530 (J. Dornfeld):
schädlicher Frühlingsfrost in der Walpurgisnacht.

Das Datum entspicht etwa unserem 10.Mai.


Eine Chronok von 1544 (J. Dornfeld):
den 1. bis 2.Mai Schnee und Frost.

Das Datum entspricht etwa unserem 11.-12.Mai.


Unser 11.Mai = 1.Mai Anfang 16.Jahrhundert

Richard Hennig, Das Wetter in Deutschland S.49-50:
und 1910 stieg in Königsberg das Thermometer am 11.Mai bis auf 28°,
während gleichzeitig in Süddeutschland eine Schneedecke lag
und die Eröffnung der Passionsspiele von Oberammergau
in einer derartigen Schneelandschaft vor sich gehen mußte.

Am 11.Mai 1900 wurden in Lauenburg -7,0°C gemessen.
Am 11.Mai 1938 waren es in Hamburg -4,8°C.
Der 11.Mai 1978 brachte mancherorts noch Kälterekorde.
Mir ist dieser 11.Mai erstmals 1980 aufgefallen.


An unserem 10.Mai gibt es häufiger auch Wind.

Das ist der Wind mit dem die Hexen um 1500 angeblich auf den Blocksberg sausten.

Mit dem Blocksberg ist der Brocken im Harz gemeint.


Die Hexen sollen also schuld sein,

an dem Frost am 1.Mai (unserem 11.Mai).

Die Hexen sollen auch Schuld sein an allen großen Unwettern.

Im 16.Jahrhundert gab es deshalb auch viele Hexenverbrennungen.


Hexenverbrennung 1555
 Den Frost am 1.Mai gab es besonders in der 1.Hälfte des 16.Jhts /
 Und dann setzten auch die Hexenverbrennungen ein. Auf dem Bild: im Jahre 1555