Johannes Werner
1468-1522


 


Bamberger Chorherr
Lorenz Beheim:

Er macht immer ein groses Wesen von seinen Geheimnissen,
die ihm aber bislang noch wenig Ehre eingetragen haben.

Das meiste erlügt er,
wenn er Wahres vorhersagen will.

johannes werner 768x543
                                              Johannes Werner

 


Johannes Werner

war ein deutscher Pfarrer, Mathematiker, Astronom, Astrologe, Geograph, Kartograph und Meteorologe.

Er wurde am 14.Februar 1468 in Nürnberg geboren und starb dort auch im Mai 1522

Werner studierte ab 1484 Theologie und Mathematik in Ingolstadt

1490 wurde er Kaplan in Herzogenaurach

1493-1497 war er in Rom

1503 wurde Werner Vikar in Nürnberg-Wöhrd und danach Pfarrer an der Johannis-Kirche in Nürnberg

Diese Stellung behielt er bis zu seinem Tode bei.

Kaiser Maximilian I. ernannte ihn zum Kaiserlichen Kaplan

Er entdeckte am 1.Juni 1500 einen Kometen, den er bis zum 24.Juni beobachten konnte

Seine Gedanken zur Präzession der Äquinoktien
wurden von Nicolaus Copernicus in dessen "Brief an Werner" angegriffen.

Seine sorgfältigen Witterungsbeobachtungen
und die Gedanken dazu wurden 1546 von Johannes Schöner herausgegeben.

Werner erstellte auch Horoskope, wofür er aber auch herbe Kritik erfuhr.
So schrieb der Bamberger Chorherr, Lorenz Beheim:

Er macht immer ein groses Wesen von seinen Geheimnissen,
die ihm aber bislang noch wenig Ehre eingetragen haben. 
Das meiste erlügt er, wenn er Wahres vorhersagen will.

Die Internationale Astronomische Union ehrte ihn 1935 mit dem Mondkrater "Werner"
(im Bild oben, rechts von der Mitte).

                                                  Mondkrater Walther, Werner und andere
                   Bild: blog.hellstorm.de/astronomie/einige-Mondkrater-vom-18-04-2013-2/
 
 Mondkrater Werner                                                 Bild: Mario Weigand /www.skytrip.de/werner.htm