keine Temperaturerhöhung durch CO2
(+0,0°C gemäß Siegfried B. Werner)

1 Globale Durchschnittstemperaturen 1850-2018

GlobalAverage 2018 1024x582
 

 2 Globale Durchschnittstemperaturen 1850-2017

globaleTemperatur
 

 3 Globale Durchschnittstemperaturen 1880-2018

Global3
 

 4 Durchschnittstemperaturen Mitteleuropa  1761-2015

baurtempjahrgross

 


Maximaltemperaturen
Deutschland / Mitteleuropa

MilliA
 
MilliB

 

Nr.

      α

     Datum

Rechnung

 Ort

gemessen

1 0,25° 22.Mär 1889   27,30°C  Cottbus    25,9°C
2 5,94° 28.Mär 1989   28,20°C  Karlsruhe    26,7°C
3 24,99° 17.Apr 1934   31,17°C  Jüterbog / Brandenburg    31,2°C
4  30,67°  22.Apr 1968   32,03°C  Barth / Ostsee     32,0°C
5  35,94° 27.Apr 2012   32,82°C  Ostinghausen / Soest    32,8°C
6  36,92°  28.Apr 2012   32,96°C  Kitzingen + Bad Mergentheim    32,9°C
7  51,42°  14.Mai 1943   35,05°C  Westdeutschland (NRW)    35,0°C
8 60,38° 23.Mai 1922   36,26°C  Hamburg-Bergedorf    36,6°C
         36,6°C ist sicher falsch -
 vielleicht 35,6°C ?
 
9  61,36°  24.Mai 1922   36,39°C  a.Schwerin
 b
.Neuwied
   35,7°C
   36,0°C
10 66,55° 28.Mai 1892   37,06°C  Berlin-Tempelhof 
 Jena (Sternwarte)
   35,5°C
   36,1°C
11  77,84°  9.Jun 2014   38,39°C  Ihringen / Kaiserstuhl    38,2°C
12  94,82°  27.Jun 1947   40,01°C  Belgien / Küstengebiete    40,0°C
13  103,23°  5.Juli 2015   40,57°C  Kitzingen / Unterfranken    40,3°C
14 120,17° 23.Juli 1911   41,07°C  Jena    39,9°C
15  124,67°  27.Juli 1983   41,04°C  Gärmersdorf / Bayern    40,2°C
16  135,76°    7.Aug 2015   40,64°C  Kitzingen / Unterfranken    40,3°C
17  136,65°    8.Aug 2003   40,58°C  Perl-Nenning / Saarland    40,8°C
         40,8°C ist zu hoch, später auf
 40,3° korrigiert, aber auch dies
 
vom DWD nicht anerkannt.
 
18  137,22°    8.Aug 2013   40,55°C  a.Bad Deutsch-Altenburg / Ö
 b.Neusiedl / See (Österreich)
   40,5°C
   40,6°C
         40,6°C vom österreichischen
 Wetterdienst nicht anerkannt.
 
19  141,58°  13.Aug 2003   40,23°C  Freiburg + Karlsruhe    40,2°C
20  147,38°  18.Aug 1892   39,70°C  Amberg / Bayern    39,8°C
        39,8°C ist etwa 0,1° zu hoch -
 war die Messung ungenau ?
 
21  152,71°  24.Aug 1944   39,09°C  Düsseldorf    38,6°C
22  169,52°  11.Sep 1919   36,49°C  Düsseldorf-Gerresheim    36,5°C
23 171,70° 13.Sep 1947   36,09°C  Altenburg / Thüringen    35,5°C
24 174,66° 16.Sep 1947   35,52°C  a.Bad Kösen / ST
 b
.Jena (Sternwarte)
   35,4°C
   35,5°C
25  177,62°  19.Sep 1947   34,93°C  a.Würzburg
 b.Bernkastl-Kues
 c.Bühlertal / BW
   34,8°C
   34,9°C
   36,5°C
         36,5°C sind falsch - oder durch
 starken Föhn verursacht.
 
26  196,33°    7.Okt 2009   30,79°C  Müllheim / Oberrhein    30,9°C
         30,9°C wegen leichtem Föhn ?  
27  198,61°   10.Okt 1921   30,26°C  Aachen    30,2°C
28  210,96°   22.Okt 1989   27,39°C  Bretten / BW    27,6°C
         27,6°C durch leichten Föhn ?  
29  211,95°   23.Okt 1989   27,16°C  Stuttgart-Flughafen    27,1°C
30  214,79°   26.Okt 2006   26,52°C  a.Elzach-Fisnacht
 b.Freiburg / Breisgau
 c.Emmendingen-Mundingen
   26,9°C
   27,6°C
   28,6°C
         zu hoch wegen Föhn ?  
31 215,49° 27.Okt 1937   26,36°C  Wuppertal    25,7°C
32 216,36° 28.Okt 1954   26,17°C  Recklinghausen    26,2°C
33 216,87° 28.Okt 1989   26,05°C  Rosenheim    25,6°C
34 217,06° 28.Okt 2013   26,01°C  Rheinfelden    25,5°C
35 219,92° 31.Okt 2001   25,38°C  Traunstein-Axdorf    25,2°C
36 221,89° 2.Nov 1968   24,96°C  Bad Reichenhall    24,8°C
37 224,55° 5.Nov 1994   24,41°C  a.Holzkirchen / Bayern
 b.Eriskirch-Mariabrunn
   24,0°C
   24,3°C
38  224,56°    5.Nov 1899   24,40°C  Partenkirchen / Bayern    24,0°C
39 225,81° 6.Nov 1997   24,15°C  Rosenheim    25,9°C
         25,9°C wegen Föhn  
40 226,44° 7.Nov 2015   24,12°C  Emmendingen-Mundingen    23,8°C
41 227,42° 8.Nov 1982   23,82°C  Berchtesgaden / Königssee ?    23,1°C
42 233,95° 15.Nov 1967   22,58°C  Garmisch-Partenkirchen    21,5°C
43 235,24° 16.Nov 1974   22,35°C  Kiefersfelden-Gach    22,9°C
         22,9°C wegen Föhn  
44 235,31° 16.Nov 2015   22,34°C  Piding / Bayern    21,5°C
45  235,33°  16.Nov 1986   22,34°C  Freiburg / Breisgau    21,5°C
46 236,74° 17.Nov 2009   22,09°C  Müllheim / Oberrhein    21,6°C
47 239,70° 20.Nov 2009   21,60°C  Emmendingen-Mundingen    21,0°C
48 240,98° 21.Nov 2016   21,40°C  Chieming    21,3°C
49  244,36  25.Nov 2006   20,89°C  a.Oberstdorf
 b
.Müllheim / Oberrhein
   21,3°C
  
22,1°C
         zu hoch wegen Föhn  
50  247,71°  29.Nov 1930   20,43°C  Lechbruck / Bayern    22,6°C
         22,6°C wegen Föhn  
51  248,02°  29.Nov 1970   20,39°C  Freiburg / Breisgau    20,3°C
52 253,06° 4.Dez 1953   19,78°C  Bad Blankenburg / TH    20,3°C
53  254,33°    5.Dez 1985   19,65°C  Oberstdorf / Bayern    20,2°C
54 264,18° 15.Dez 1989   18,83°C  a.Eimeldingen / BW
 b.Rheinfelden / BW
   19,5°C
   20,2°C
55  265,17°  16.Dez 1989   18,77°C  a.Freiburg / Breisgau
 b.Stegen / BW
 c.Müllheim / Oberrhein
   21,7°C
   22,5°C
   24,0°C
56 266,15° 17.Dez 1989   18,71°C  a.Bad Reichenhall / BY
 b.Rosenheim / BY
   19,9°C
   20,2°C
57 266,63° 18.Dez 1987   18,69°C  Bad Neuenahr-Ahrweiler    19,0°C
         52-57 zu hoch wegen Föhn  
58 273,48° 24.Dez 2012   18,43°C  Müllheim / Oberrhein    18,4°C
59  274,34°  25.Dez 1868   18,42°C  Mitteleuropa    19,5°C
         19,5°C wegen Föhn  
60  278,48°  30.Dez 1925   18,38°C  Stuttgart    18,0°C
61  283,64°    4.Jan 1925   18,42°C  Neuwied    18,2°C
62  289,57°  10.Jan 1991   18,61°C  a.Stuttgart (Neckartal)
 b.Ebersbach / Fils
 c.Eimeldingen / BW
   19,1°C
   19,4°C
   19,5°C
63 289,76° 10.Jan 2015   18,61°C  a.Garmisch-Partenkirchen / BY
 b.Rosenheim / BY
 c.Piding / BY
   19,0°C
   19,5°C
   20,5°C
         62-63 zu hoch wegen Föhn  
64 312,47° 2.Feb 1957   20,42°C  a.Freiburg-Herdern / BW
 b.Bad Liebenzell / BW
 c.Müllheim / Oberrhein
   20,3°C
   20,4°C
   20,4°C
65 312,57° 2.Feb 2002   20,43°C  a.Ihringen / BW
 b.Vogtsberg-Oberrotweil
   20,2°C
   20,4°C
66  320,40°  10.Feb 1899   21,36°C  Aachen    20,4°C
67  323,38°  13.Feb 1998   21,75°C  Deutschlandsberg / Österreich    23,5°C
         23,5°C wegen Föhn  
68  325,05°  15.Feb 1958   21,98°C  a.Freiburg / Breisgau
 b.Freiburg-Herdern
   21,0°C
   21,1°C
69 334,16° 24.Feb 1990   23,26°C  Ebersbach/Fils + S-(Neckartal)    22,1°C
70  335,94°  26.Feb 1900   23,52°C  a.Münster / Westfalen
 b.Jena (Sternwarte)
   22,5°C
   23,1°C

 


Siegfried B. Werner hat für die extremsten Höchsttemperaturen eine Formel entwickelt,
die für Deutschland und Mitteleuropa gelten soll:

Maximaltemperatur: 29,96°C + 11,13°C x sin(α-18,809°) - 1,15°C x sin(2α-50,4°)

α = 0° am 22,78 Mär 1994 (MEZ). Die Periode ist 365,24219 Tage (1 tropisches Jahr).
Als Zeitpunkt des täglichen Temperaturmaximums nehme man Tagesbruchteil 0,6 = 14.24 h MEZ.


Betrachten wir die Zeit von April - Oktober.

Die extremsten Höchsttemperaturen erreichen manchmal die theoretischen Höchstwerte -
gehen aber nie darüber hinaus. Gleichgültig ob im 19., 20. oder 21.Jahrhundert.

Der alte deutsche Hitzerekord wurde am 18.Aug 1892 mit 39,8°C erzielt (Nr.20).
Das ist am Ende des Hochsommers.

In Belgien wurde in dem Supersommer 1947 am 27.Juni mit 40,0°C ein weiterer Hitzerekord erzielt (Nr.12).
Das ist relativ früh, zu Beginn des Hochsommers.

So können wir erwarten, dass mitten im Hochsommer (Ende Juli)
noch höhere Temperaturen erreicht werden können.
Die Formel sagt: bis zu 41,07°C !

Am 27.Juli 1983 wurden 40,2°C erreicht (Nr.15). Ebenso am 13.Aug 2003 (Nr.19).

Am 8.Aug 2003 wurden in Perl-Nenning sogar 40,8°C gemessen (17).
Dieser Wert wurde aber angezweifelt und auf 40,3°C reduziert.
Vom DWD wurden aber auch diese 40,3°C nicht als Rekord anerkannt.

Siegfried B. Werner findet aber, dass in Perl-Nenning 40,5°C durchaus erreicht worden sein könnten.
Das ist gemäß der Formel die höchstmögliche Temperatur am 8.Aug 2003.

Am 8.Aug 2013 wurden in Österreich tatsächlich 40,5°C gemessen (Nr.18).
Am selben Tage wurden in Neusiedl / See auch 40,6°C (Nr.18b) gemessen.
Dieser Wert wird vom österreichischen Wetterdienst aber als nicht korrekt angesehen.

Diese neuen Rekorde werden oft als Beweis für den Klimawandel angesehen.
Das sind sie aber keineswegs,
denn gemäß der Formel waren solch hohe Werte immer schon möglich.


Das meinen manche "Klimaforscher":

CO2 bewirkt bei jeder Temperatur eine Erhöhung um 2-6°C bis zum Ende dieses Jahrhunderts.

Die tatsächliche Erhöhung ist dagegen +0,0°C !!!

Das findet Siegfried B. Werner.


Mojib Latif

Man schaue ab 55:30 min, dort sagt Latif,
bei Karlsruhe wäre eine Spitzentemperatur von 44°C gemessen worden (richtig ist 40,2°C).
Und bis Ende des Jahrhunderts könnten hier Spitzenwerte bis zu 50°C erreicht werden.

Das ist schlicht nicht wahr, denn bei den Spitzentemperaturen finden wir überhaupt keine Erwärmung !


Bei einem Gespräch über die angebliche Klimaerwärmung in den USA wurde erstaunt festgestellt,
dass der Hitzerekord von Washington im Jahre 1880 erzielt wurde, also schon lange her !

Und in England wurde der Hitzerekord am 22.Juli 1868 erreicht: 38,0°C inTonbridge.

Und der Hitzerekord der USA ist vom 10.Juli 1913: 56,7°C (Death Valley).

Und trotz aller angeblichen Klimaerwärmung durch CO2
gab es seitdem keine höheren Extremtemperaturen !


Das will Siegfried B. Werner damit sagen:
In Deutschland oder Mitteleuropa gibt es bei Spitzentemperaturen
im April bei 32°C keine höheren Temperaturen durch mehr CO2,
im Mai bei 36°C keine höheren Temperaturen durch mehr CO2,
im Juni bei 40°C keine höheren Temperaturen durch mehr CO2,
im Juli bei 41°C keine höheren Temperaturen durch mehr CO2,
im August bei 40°C keine höheren Temperaturen durch mehr CO2,
Im September bei 36°C keine höheren Temperaturen durch mehr CO2.

Das war so im 19.Jht, im 20.Jht und so wird es auch im 21.Jht sein !

Daraus könnte man folgern:
vermehrtes CO2 erhöht niemals die Temperaturen !


Wenn wir in den letzten Jahrzehnten aber erhöhte Mitteltemperaturen hatten,
so muss dies einen anderen Grund haben. 
CO2 kann nicht der Grund dafür sein !


Der Knackpunkt:
Gemäß der Theorie der Klima-Alarmisten
erhöht vermehrtes CO2 alle Temperaturen - auch die Hitzerekorde.

Genau dies ist aber noch nie beobachtet worden !
Daraus folgt: die Theorie ist falsch !


Joachim Schellnhuber
"Selbstverbrennung" ab 4:00 min.


Am 17.Apr 1934 wurden in Deutschland 31,2°C erreicht (Nr.3).

Am 22.Apr 1968 32,0°C (Nr.4)

Am 27.Apr 2012 32,8°C (Nr.5)

Am 28.Apr 2012 32,9°C (Nr.6)


Also immer wieder mal neue April-Rekorde - ein Beweis für die Klimaerwärmung ?
Nein, denn die neuen Rekorde fielen immer zu einem späteren Termin -
und passen genau zu der Formel von Siegfried B. Werner !

Solche Rekordwerte waren im 19.Jht möglich, im 20.Jht möglich und bleiben im 21.Jht möglich.
Deshalb zeigen sie keine Temperatursteigerung durch CO2 an !


Die höchste mögliche Temperatur in Mitteleuropa ist 41,07°C (Ende Juli).
Mehr ist nicht drin - ob mit oder ohne CO2 !

46, 47 oder 50°C (wie Herr Mojib Latif es erwartet) wird es in Deutschland nie geben.
Und wir werden auch nicht den Hitzetod sterben (wie Herr Joachim Schellnhuber befürchtet).


Ach Herr Lesch...

Bei 1:46 min meint Herr Lesch, dass bald 42 oder 43°C in Deutschland erreicht würden.
Wir sehen aber, dass seit Jahrhunderten keine höheren Temperaturen
als die von Siegfried B. Werner berechneten möglich sind.

41,07°C Ende Juli
das ist noch nie erreicht worden
und wird auch nie überschritten !


Zusammenfassung:

Klima-Aktivisten glauben so:
Das durch Menschen zusätzlich erzeugte CO2 bringt eine Erhöhung der Temperaturen.
Deshalb werden in Zukunft in Deutschland Maximaltemperaturen von weit über 40°C möglich.
Etwa 42 oder 43°C oder gar 45, 46°C oder noch mehr !

Tatsache:

Bis heute ist bei den extremsten Maximaltemperaturen keine Erhöhung zu beobachten !
Man könnte daraus folgern, dass CO2 niemals die Temperaturen erhöht !


eine Temperaturerhöhung durch CO2 ist nicht zu sehen -
sie existiert offenbar nicht ! (Siegfried B. Werner)


die große CO2-Lüge
in drei Minuten

der große
Erderwärmungs-Schwindel

Is the Global Record Creditable ?

Prof. Friedrich-Karl Ewert:
Nasa-Giss Temperaturdaten wurden geändert -
warum ?

Dr. Sebastian Lüning:
Die versteckten Treiber
des Klimawandels

Prof. Dr. Carl-Otto Weiss:
Klimazyklen der letzten 250 Jahre
(es wird kälter)

Prof. Horst-Joachim Lüdecke:
Präzises Klima-Timing 2500 Jahre

John Casey:
Mini Ice Age is Near

350-Year Ice Age starting

exact dates for
Grand Solar Minimum Cooling

Monitor (ARD)
macht gegen Klimaskeptiker mobil

lassen wir uns zweimal verarschen

Jordan Peterson
on climate change


Das vorher gesagte gilt für die Zeit von April - Ende Oktober.
Für den Spätherbst und Winter gibt es noch mehr zu bedenken.


Aus dem Büchlein von Richard Hennig
"Das Wetter in Deutschland", Stuttgart 1947:


Richard Hennig S.22: 
Doch auch der Winter 1868/69 verdient in diesem Zusammenhang Erwähnung.
In den Weihnachtstagen, während in Norddeutschland und auf den Inseln der südlichen Ostsee
ein schwerer Sturm wütete, stieg in Mitteleuropa das Thermometer bis auf 19½°C (Nr.33).

Man fand blühende Primeln und Anemonen sowie Birkenkätzchen oder fing Nesselfalter
und Trauermäntel, und am 3.Januar gab es in der Steiermark blühende Wildröschen.

Die Formel ergäbe für den 25.Dez 1868 18,4°C.

Durch den Föhnwind stieg die Temperatur etwa 1,1° höher !


Isobarenkarte Fr 25.Dez 1868 6h:NOAA 1 1868122506 1

 


Richard Hennig S.23:
Fast sommerlich hohe Wintertemperaturen, wie sie soeben erwähnt wurden, sind keineswegs auf die zweite Hälfte des Februar beschränkt, vielmehr in allen drei Wintermonaten möglich, wenn auch nur selten.

In den warmen westlichen Landesteilen stellen sie sich hier und da ein, wenn stürmische Winde aus Südwesten in breiter Front den Kontinant überfluten und warme Luft aus südlicheren Meeren zu uns tragen.

In Süddeutschland können, zumal bei Föhn, die Temperaturen noch weit höher steigen als im deutschen Westen...

Über die höchstmöglichen Temperaturen Süddeutschlands im Winter bei Föhnwind lassen sich leider noch keine abschließenden Angaben machen.

Wenn Verlass ist auf die Aufzeichnungen alter Chroniken, ist bei einer derartigen Gelegenheit am Weihnachtstage 1821 in Innsbruck das Thermometer bis auf 19½°R = etwa 24,4°C gestiegen.

Doch kann diese Beobachtung nicht als zuverlässig angesehen werden. Unmöglich ist sie wohl nicht.

Meine persönliche Einschätzung:
zunächst hatte ich eine Temperatur von etwa 24°C am Weihnachtstage für unmöglich gehalten - bis ich bemerkte, dass am 16.Dez 1989 in Baden-Württemberg extrem hohe Temperaturen erreicht wurden (Nr.55):

21,7°C in Freiburg / Breisgau.
22,5°C in Stegen
24,0°C in Müllheim / Oberrhein

So zeigt diese Tatsache, dass etwa 24°C in Süddeutschland auch an Weihnachten möglich sein könnte.


Isobarenkarte Do 25.Dez 1856 12h:

so könnte die Wetterlage am Mi 26.Dez 1821 0h ausgesehen haben:
(Periode 35 Jahre = 12783,5 Tage = Brückner-Periode).
Man beachte die Ähnlichkeit zum 25.Dez 1868 (oben) !

NOAA 1 1856122512 1

 


KNMI Sa 26.Dez 2015 0h:

so könnte die Wetterlage am Mi 26.Dez 1821 0h auch gewesen sein:
(Periode 194 Jahre = 70857 Tage).

analyse 2015122600


KNMI Do 26.Okt 2006 12h:

In Emmendingen-Mundingen wurden 28,6°C gemessen, in Freiburg 27,6°C (Nr.30).
Das sind bis zu 2,1° mehr als von mir berechnet. Ursache war wohl ein kräftiger Föhnwind.

analyse 2006102612


Isobarenkarte Sa 29.Nov 1930 6h:

In Lechbruck / Bayern wurden 22,6°C gemessen (Nr.29).
Das sind 2,2° mehr als von mir berechnet.
Ursache war wohl der heftige Föhnwind.

NOAA 1 1930112906 1


Isobarenkarte Sa 16.Dez 1989 12 h:

am Sa 16.Dez 1989 wurden in Freiburg / Breisgau 21,7°C gemessen, in Müllheim / Oberrhein sogar 24,0°C (Nr.55). Das ist bis zu 5,2° mehr als meine Rechnung ergibt - einfach phantastisch !

Ursache war das sehr kräftige Sturmtief südwestlich von Irland,
das diese sehr warme Luft in den Süden Deutschlands führte.

NOAA 1 1989121612 1


Isobarenkarte Fr 13.Feb 1998 12h:

Am 13.Feb 1998 wurden in Deutschlandsberg / Österreich 23,5°C gemessen (Nr.67).
Das sind 1,8°C mehr als von mir berechnet.
Es soll zu dieser Zeit Westwind geherrscht haben.

NOAA 1 1998021312 1